Surfen auf Bali

Australische Surfer entdeckten Bali als Urlaubsinsel seit den 1960er Jahren, seitdem gehören der Baliurlaub und Surfen fest zusammen. Das Wasser ist hier immer schön warm, die Wassertemperatur liegt das ganze Jahr über bei 25 Grad und höher. Es gibt viele tolle Surfspots für jedes Niveau, von Beginner bis sehr professionell. Einige davon liegen an atemberaubenden Küsten und Stränden. Die Wellenhöhen gehen von klein bis groß, je nach Jahreszeit und Surfspot. Kurz: Irgendwie gibt es auf Bali immer irgendwo gute Wellen.

Surfen auf Bali

Wer das Surfen einfach mal probieren oder direkt lernen möchte, findet auf Bali sehr leicht eine Surfschule oder ein Surfcamp. Insbesondere rund um Kuta gibt es so einige davon. Alternativ heißt es, man könne auch Locals die surfen fragen, oft zeigen sie einem zu einem vereinbarten Preis das Surfen. Preiswerter, netter, spontaner, aber es fehlt halt der Rahmen der Surfschule (Prüfungen der Lehrer, Versicherungen usw.).

Das Surfboard und auch was man sonst noch benötigt bekommt man ohne Probleme vor Ort: Entweder kann man das Equipment ausleihen oder auch kaufen. Wichtig ist der Fußschutz und auch wenn das Wasser warm ist, kann ein Neopren-Anzug schützen, z.B. vor scharfen Korallen.

Auf Bali findet man das ganze Jahr über Surfspots mit guten Wellen. Besonders beliebt, insbesondere an der Westküste ist Juni bis September. In der Regenzeit sind die Wellen eher an der Ostküste gut zum Surfen.

 

Surfspots

Unter Anfängern sehr beliebt Canggu und Batu Bolong so ca. 10 Km nördlich von Kuta. Da es hier an einigen Stellen scharfkantige Korallenriffe gibt, am besten mit Surfschuhen ins Wasser gehen. Der Shorebreak ist hier stark, damit muss man umgehen, davon abgesehen sind die Wellen aber gerade für Anfänger sehr gut. Ebenfalls beliebt bei Beginnern: Der Pantai Medewi bei Pesinggahan und auch Kuta, Legian, Seminyak und auch Jimbaran sind beliebt.

Fortgeschrittene gehen gern nach Balangan, einem wunderschönen Strand der auch ideal ist zum Baden. Ebenfalls beliebt sind: Natürlich der Abschnitt Kuta, Legian, Seminyak, der Echo Beach bei Canggu und die kleinen Strände die auf diesem Abschnitt liegen wie Kedungu oder Matahari. Aber auch Sanur oder Padan Galak u.a. sind beliebt.

Für Profis ist der legendäre Strand Padang Padang direkt am Tempel Uluwatu. Hier gibt es die Padang-Padang-Welle, für die man wirklich gut sein muss. Dafür ist die Kulisse grandios. Außerdem gut für Profis ist Balangan, oder Keramas.

Grundsätzlich ist es ratsam, vor Ort zu fragen und sich mit anderen Surfern austauschen. Sie kennen die Spots und teilen meist gern ihre Erfahrung. Denn neben der Location sind immer noch Jahreszeit und Wellenbedingungen wichtig.

 

Karte der Surfspots auf Bali

Seminyak
(Seminyak, Bali, Indonesien)
Padang Padang
(Padang Padang Beach, Pecatu, Bali, Indonesien)
Padang Galak
(Padang Galak, Bali, Indonesien)
Medewi
(Medewi, Bali, Indonesien)
Kuta
(Kuta, Bali, Indonesien)
Keramas
(Keramas, Bali, Indonesien)
Jimbaran
(Jimbaran, Bali, Indonesien)
Canggu
(Canggu, Bali, Indonesien)
Balangan
(Balangan Beach, Kuta Selatan, Bali, Indonesien)