Strände auf Bali

Viele Teile der Küste auf Bali sind steinig. Und die Gezeiten, das heißt die Unterschiede zwischen Ebbe und Flut sind auch recht stark ausgeprägt. Außerdem schwemmt die Flut an einigen Stellen Plastikmüll aus dem Meer an. Aber auch wenn Bali nicht vergleichbar mit einigen Karibik- oder Südseeinseln ist, es gibt einige schöne Strände auf Bali. Hier eine kleine Liste:

Strand auf Bali (Padangbai)

 

Jimbaran Beach

Nicht weit vom Flughafen liegt das Dorf Jimbaran mit seinem vier Kilometer langen Standstrand der geschützt in einer Bucht liegt. Das Wasser ist recht ruhig und man kann gut schwimmen. Am Abend, kurz vor Sonnenuntergang, stellen die vielen Restaurants am Strand die Tische und Stühle raus und servieren gegrillten fangfrischen Fisch.

 

Nusa Dua Beach

Nusa Dua ist ein Ferienort der seit den 70er Jahren entstanden ist und in dem vor allem hochpreisige Hotels und Resorts liegen. Dementsprechend ist der weiße Sandstrand mit seinem blauen klaren Wasser vor allem für die Gäste der lokalen Hotels reserviert.

 

Sanur Beach

Der Strand von Sanur ist ein langer Sandstrand direkt hinter der kleinen Strandpromenade auf der sich so hervorragend Fahrrad fahren lässt. Bei Ebbe zieht sich das Meer vom Strand zurück und man sieht manchmal Fischer im Meer stehen und Angeln. Bei Flut kann man gut baden. Besonders schön sind die Sonnenaufgänge am Strand von Sanur.

 

Strand von Kuta, Legian und Seminyak

Der Sandstrand ist viele Kilometer lang und zieht sich vom Flughafen entlang der Orte Kuta, Legian bis nach Seminyak. Er ist beliebt zum Surfen, die Wellen sind hier gut. Das Schwimmen wird durch die Strömung manchmal erschwert, Baden ist aber möglich. Der Sand ist hell und fein, Liegen und Sonnenschirme können gegen Gebühr genutzt werden. Der Strandabschitt in Kuta ist sehr belebt, tagsüber als auch nachts. Ruhiger wird es in Richtung Legian, wo es weniger Bars gibt. In Seminyak wird es etwas schicker und hochpreisiger.

 

Amed

Im Nordosten von Bali liegt der Strandabschnitt Amed, der sich über mehrere Dörfer zieht. Eine Reihe von Buchten laden zum Baden und sonnen ein. Die Gegend ist relativ ruhig, es gibt zwar eine Reihe Mittelklassehotels und Restaurants, die sprechen aber eher Urlauber an die Ruhe suchen.

 

Lovina Beach

Im Norden von Bali liegt Lovina, das sich über 10 Kilometer und mehrere Dörfer bei Singaraja entlang zieht. Der Strand besteht aus dunklem Vulkansand, das Meer ist gut zum Schwimmen geeignet. Tagsüber kommen eine Reihe Tagestouristen her, am Abend wird es ruhiger. Dennoch gibt es eine Reihe Restaurants und Shops sowie Hotels an der langen Uferpromenade.

 

PadangBai

PadangBai ist vor allem bekannt, weil hier die Fähren nach Lombok abfahren. Es gibt zwei schöne Strände, die Blue Lagoon nördlich vom Ort und einen weißen Sandstrand südlich der Bucht von PadangBai. Der Whitesand Beach ist gehört zu den schönsten Stränden auf Bali, der Sand ist wirklich hell und es ist relativ ruhig.

 

Balangan Beach

Der Balangan Beach ist ein Sandstrand direkt unter Felsen und Klippen. Das Wasser ist klar und türkiesfarben, perfekt zum Baden oder Schnorcheln. Außerdem gibt es hier Bars und Warungs in denen man essen kann. Wer möchte, kann auf den Felsen klettern. Am nördlichen Ende vom Strand liegt der kleine Tempel Pura Dalem Balangan. Zum Strand kommt man von einem der beiden Parkplätze, am südlichen Ende bei den Beach Bars oder am nördlichen Ende nahe des Tempels.

 

Uluwatu: Nyang-Nyang Beach

Recht abgelegen und der Weg dorthin, insbesondere der Abstieg aber auch der Aufstieg, sind ein bisschen anstrengend und man sollte Schuhe tragen. Vor dem Pura Uluwatu on die Jl Batu Nunggalan einbiegen bis zum Parkplatz. Dafür wird man mit einem tollen abgelegenen ruhigen Strand belohnt.